Banner Punk in Bremen

Du bist hier: Willkommen DreieckPunk: Überblick
You are here: Welcome DreieckPunk: Overview

Punk in Bremen

Inhalt (Content)

 

Die nächsten Konzerte in Bremen und umzu
(The next punk-concerts in and around Bremen)

 

Break The Silence Festival 2010

 

Das B.O.B. Festival 2009 in Bremen
(The Bremen B.O.B. Festival 2009)

 

Das B.O.B. Festival 2003 in Bremen

(The Bremen B.O.B. Festival 2003)


Das Punk-Cafe im Sielwallhaus
(The Punk Café in Sielwallhaus)


Die Friesen-Crew
(The Friesian-Crew)


Sielwallhaus bleibt!
(The Sielwallhaus keeps going!)

 

Jugendhaus Friesenstraße besetzt!
(Squatting at the Youth house Friesenstraße)



 

 

Punk in Bremen: Punker unterwegs im Viertel von Bremen, Germany (Punk in Bremen: Punks on tour in the quarter of Bremen, Germany)

Punk im Viertel, Vor dem Steintor in Bremen, Germany

New dates of concerts in Bremen and surrounding area in 2011
Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben (No liability for the correctness of the details)

  [Zu Deinen Favoriten hinzufügen - Add to your favorites]
 

Mail: mail[at]joerg-hutter.de
 

bulletFr./Sa. 22.-23.08.14
KILL THE PLASTIC SMILE 2 Festival: PASTY O` HARA (HC-Punk Bielefeld/Hamburg), RESTMENSCH (Punk-Rock Hamburg), MEINHOF (London, UK), UNFIXED (Punk London), HERIDA PROFUNDA (Crust Poland), RUINS (Bielefeld), BARREN HOPE (Haifa Israel), PRASIGHT (Copenhagen Denmark), DEFUSED (Zürich Switzerland), MORIBUND SCUM (Braunschweig), RESET // MANKIND (Honnover), MAYAK (Bielefeld), CRUTCHES (Malmö Sweden), DEATHRITE (Leipzig/Dresden), Alhambra, Hermannstraße 83, 26135 Oldenburg
 

KILL THE PLASTIC SMILE 2 Festival: PASTY O` HARA (HC-Punk Bielefeld/Hamburg), RESTMENSCH (Punk-Rock Hamburg), MEINHOF (London, UK), UNFIXED (Punk London), HERIDA PROFUNDA (Crust Poland), RUINS (Bielefeld), BARREN HOPE (Haifa Israel), PRASIGHT (Copenhagen Denmark), DEFUSED (Zürich Switzerland), MORIBUND SCUM (Braunschweig), RESET // MANKIND (Honnover), MAYAK (Bielefeld), CRUTCHES (Malmö Sweden), DEATHRITE (Leipzig/Dresden), Alhambra, Hermannstraße 83, 26135 Oldenburg

bulletSa. 6.09.2014
COUNTDOWN TO AMAGEDDON (US), + CRUTCHES (Swe), DÜSENJÄGER (Osnabrück), Friese in der Friesenstraße 124, by Friesencrew, 21:00 h.
bulletFr. 19.09.2014
HAMBURGER INZEST (4-5 Hamburger Bands schlagen auf ...) , Friese in der Friesenstraße 124, by Friesencrew, 21:00 h.
bulletSa. 4.10.2014
GRAND COLLAPSE (GB) + ..., Friese in der Friesenstraße 124, by Friesencrew, 21:00 h.
bulletFr. 10.10.2014
ARCHAGATUS (Can), Friese in der Friesenstraße 124, by Friesencrew, 21:00 h.
bulletFr. 17.10.2014
BRING TO RUIN (US), EPHEMERAL FOETUS (GB), Friese in der Friesenstraße 124, by Friesencrew, 21:00 h.
bulletSa. 25.10.2014
PROTESTERA (SWE) + ..., Friese in der Friesenstraße 124, by Friesencrew, 21:00 h.
   

 

Neue Termine folgen in Kürze (New appointments follow soon)

Frühere Konzis: Veranstaltungsarchiv] (Earlier concerts: Event archives)

Feine Sahne fischfilet

[Feine Sahne Fischfilet - die antifaschistische Punkrockband aus Mecklenburg-Vorpommern]

[Feine Sahne Fischfilet - the anti-fascist punk rock band from Mecklenburg-Vorpommern]

Sie sind auf dem rechten Auge blind. Deshalb: Geheimdienste abschaffen

[Zu meinem Artikel: Schwule Nazis und weibliche Nazi-Kader]

Banner Wissen statt Glauben

[Meine Seite gegen religiöse Intoleranz]

[Fotos vom Break The Silence Festival 2010]

Inner Terrestrials auf dem Break The Silence Festival

[Fotos vom BOB Fest]

BOB-Festival 2009 in Bremen vom 8. bis zum 12.April (Ostern). Die Konzerte finden hauptsächlich im Schlachthof statt. Folgende Bands sind geplant: EMBERS, FRACAS, JEWDRIVER, ADT, FIX MY HEAD, EVERYTHING MUST GO aus Oakland, CITIZEN FISH, WALRUS, GURKHA, CHEATER SLICKS, 7 CROWNS aus Bath/Bristol,. N.O. W.C., IN IRATUS, RABBLE ROUSERS, APOCALIPSTIX, KRASZ, SWORN LIARS aus Bremen, RESTARTS (London), CROSS STITCHED EYES (BOB), PANDEMI + CHAINSAW MASSACRE (NOR)

 

Third B.O.B. Festival (Bremen - Oakland - Bath) in Bremen on 15./16. August 2003

Bob_festival

[Fotos vom B.O.B. Festival (Photos of the bob-festival)]

Das Punk-Cafe im Sielwallhaus

Punk-Cafe1

 

Das Punk-Cafe zählt mittlerweile zur festen Einrichtung in Bremen. Jeden Mittwoch ist im Sielwallhaus, Sielwall 38, Punk angesagt: und das schon seit mittlerweile fünf Jahren. Das folgende Plakat dokumentiert den Beginn des Projektes.

Das Bremer Sielwallhaus zählt zu den wenigen autonomen Bremer Projekten, in denen unterschiedlichste Initiativen ihren Platz haben: vom Antirassismusbüro über das schwul-lesbische Projekt 'Suspekt' bis hin zum Punk-Cafe.

(Sielwallhaus Punk Café)

(In the meantime the Punk Café has become an institution in Bremen. For over five years now, in the Sielwallhaus at 38 Sielwall, every Wednesday is Punk day. The following poster documents the beginning of the project.

The Sielwallhaus in Bremen is one of the city’s few autonomous projects in which a wide variety of initiatives take place: from the anti-rascist office to the gay-lesbian project “Suspect” or to the Punk Café.)

 

 

 

Punk-Cafe2

Nach einer schöpferischen Pause, Verhandlungen mit dem 'Hausrat' und einigen Sanierungsmaßnahmen eröffnete das Punk-Cafe Anfang 1998 wieder seine Pforten.

Am 10. Dezember 1999 wurden die Sanierungsarbeiten im Sielwallhaus unterbrochen und der Schutt beiseite gefegt. Das Punk-Cafe feierte sein fünfjähriges Bestehen.

(After a creative break, negotiations with the „House Council” and several renovation measures, the Punk Café re-opened its doors at the beginning of 1998.

Renovations were interrupted on 10th December 1999 in the Sielwallhaus and the rubble was removed. The Punk café celebrated its 5th anniversary.)

 

 

Sorry, your browser doesn't support Java(tm).

Die Friesen-Crew                Zurück zum Beginn (Back at the beginning)

Die Friesen-Crew zählt heute zu dem attraktivsten Veranstalter Bremer Punkkonzerte. Ein Highlight war wohl das BOB-Festival (Bremen-Oakland-Bath) im April 1997, auf dem die befreundeten amerikanischen Bands aus Oakland und die britischen aus Bath zu Gast waren. [Zum aktuellen Programm des B.O.B. Festivals 2003]

The Friesian-Crew

(The Fresian-Crew is one of the most attractive organisers of punk concerts in Breestival 2003])men. A highlight remains the BOB Festival (Bremen-Oakland-Bath) in April 1997 at which our friends from Oakland (USA) and Bath (U.K.) played as guest bands. - [To the current program of the B.O.B. f

BOB Festival Bremen 97

Hier ein Flyer einer der zahlreichen Konzertankündigungen:
(Here is a leaflet from one of the numerous concert advertisments:)

Geburtstagskonzi

Sielwallhaus bleibt!

SPD und CDU wollen den Jugendförderetat bis 2005 um ein Viertel kürzen. Davon betroffen sind im Bereich Mitte/östliche Vorstadt mehrere Einrichtungen. Beim Kinderhaus Cadesi (Stader Straße), dem Jugendclub der Aucoop Handwerks- und Ausbildungskooperative (Weberstraße) und der Jugendinitiative Sielwallhaus soll die öffentliche Förderung in den nächsten Jahren völlig wegfallen, was einer Schließung gleichkäme. Das Jugendhaus Friesenstraße, die Kinder- und Jugendinitiative Schildstraße sowie das Mädchenkulturhaus (Heinrichstraße) wären gezwungen, ihre vielfältigen Angebote abzubauen.

Die öffentlichen Zuschüsse decken im Sielwallhaus ohnehin nur die Miete und die laufenden Kosten. Zudem hat die städtische Wohnungsgesellschaft BREMISCHE dem Sielwallhaus eine Mieterhöhung angekündigt.

Angesichts der größenwahnsinnigen Projekte wie Space- und Oceanpark, dem Ausbau des Weserstadions und anderer Fehlinvestitionen in den Wirtschaftsstandort Bremen fordert das Sielwallhaus, die geplanten Kürzungen im Jugend- und Sozialbereich verbindlich zurückzunehmen. Mehr statt weniger Geld für die Jugendkultur! Keine Mieterhöhungen für das Sielwallhaus! Tote Stadt gibt es genug.

Weiter Informationen zur Aktionswoche vom 5. bis zum 10. Juni  beim linken Informationssystem

nadir

[nadir]

(Sielwallhaus keeps going!)

(The CDU and the SPD political parties have decided to reduce the youth financial support budget by a quarter by the year 2005. This will affect several facilities in the central and eastern districts of the city.This means that in the next few years public financial support for the Kinderhaus Cadesi (Stader Straße), the Youth Club at the Auco-op Trade & Apprenticeship Cooperative (Weberstraße) and the Youth Initiative in the Sielwallhaus will be discontinued which in turn means closure for these facilities. The Youth House in Friesenstraße , the Child and Youth Initiative in Schildstraße as well as the Culture House for Girls in Heinrichstraße will all be forced to reduce their diverse programmes.

Public financial support at the Sielwallhaus only pays the rent and running costs! Added to which, the state owned housing authority “BREMISCHE” has announced a rent increase.

In the face of the megalomaniac projects like the Space and Ocean Park, the extension of the Weser Stadium and other bad investments in business area of Bremen the Sielwallhaus demands that the planned reductions in financial support in Youth and Social areas be withdrawn. More instead of less money should be given to Youth culture!! No rent increases for the Sielwallhaus!! There are enough dead cities!!

Further information about the action-week from 5th to 10th June can be found in the left wing information system)

nadir

[nadir]

Jugendhaus Friesenstraße besetzt!

Die Sparpolitik der Bremer großen Koalition macht auch vor den Jugendprojekten keinen Halt. Die beiden Sozialarbeiterstellen im Jugendhaus Friesenstraße, dem Ort, an dem auch viele Punk-Konzerte stattfinden, sind auf eine befristete 3/4 Stelle zusammengestrichen worden. Mit dieser Personaldecke ist eine sinnvolle und kreative Jugendarbeit im Viertel nicht mehr möglich. Aus Protest gegen die Sparpolitik hält eine Gruppe von UnterstützerInnen des Jugendhauses das Freizi seit dem 15. März 2002 besetzt. Eine Aktionswoche fand vom 21. bis zum 23. März statt. Neben der Wiederbesetzung der freien Stellen wird eine Aufstockung des Bremer Jugendetats um 1 Mio. Euro gefordert. Wie es weiter gehen soll, erfahrt Ihr an dieser Stelle.

Mittlerweile (Januar 2003) sind wieder zwei Sozialarbeiter vor Ort tätig.

(Squatting at the Youth House Friesenstraße!)

The savings policy of the grand coalition parties in Bremen does not stop at Youth projects. The two social worker positions in the Youth House in Friesenstraße, the venue where many punk concerts, have been reduced to a restricted ¾ position. Creative and useful Youth work with this personell ceiling is no longer possible. As a protest against this savings policy a group of female supporters called Freizi has been occupying the Youth House in a squat since 15th March 2002. Apart from the re-installment of the social worker positions 1m € have been demanded for the Youth budget in Bremen. You can find out how the situation develops here.

In the meanwhile, (January 2003) two social workers are now working in the Friesenstraße Youth House.)

10 Jahre Punk-Cafe in Bremen, Germany

15.12.2004: 10 JAHRE PUNK CAFE, Sielwallhaus, Sielwall 38.

(12-15-2004: Ten years Bremen Punk café)

Bis auf weiteres bleibt das Freizi Friesenstraße zu

Bis auf weiteres bleibt das Freizi Friesenstraße zu!

Erklärung des Vereins "Die Friese e.V." vom 7. April 2005

"Nach der letzten Sitzung der Controllingausschüsse am 5. April 2005 hat sich der Verein entschlossen, das Jugendhaus bis zur vollständigen Klärung der Finanzierung zu schließen.

Der Verein ist monatelang in finanzielle Vorleistung gegangen, um das Haus in der Übergangsphase für Jugendliche offen zu halten. Nach neuesten Vorschlägen der Stadtteilleitung soll diese Leistung nun auch nicht mehr vom Amt ersetzt werden. Daher sieht der Verein keine Möglichkeit mehr, das Haus vor der Vertragsunterzeichnung weiter zu betreiben und schließt es mit sofortiger Wirkung.

Der Verein erwartet von der Stadt Bremen, dass die ihm vor Bewerbung zugesicherte Finanzierung von 120.00 Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren sichergestellt wird. Dies beinhaltet bereits eine Kürzung von 28.000 Euro gegenüber den Vorjahren. Dabei stehen noch Kürzungen von ehemals 148.000 EURO auf knapp über 90.000 Euro zur Diskussion.

Vom Träger wird unter anderem erwartet, dass er die Strom- und Wasserkosten der benachbarten Häuser KITA und Spielehaus aus seinem Budget zu tragen hat, "weil das schon immer so war". Der Verein lehnt dies kategorisch ab.

Mit den geplanten weiteren Kürzungen ist eine seriöse Umsetzung des von allen Gremien beschlossenen Konzepts zur Weiterführung und Umstrukturierung der Jugendarbeit im Jugendhaus Friesenstraße nicht möglich.

Es zeichnet sich hier ab, dass die Privatisierung in erster Linie dazu dient (...), das Budget der einstmals abgesicherten Jugendhäuser radikal zu kürzen und damit die Jugendarbeit in diesen 'auszubluten'. Dieses kann nicht im Sinne der offenen Kinder- und Jugendarbeit sein.

Bis zur Klärung einer soliden Finanzierung hält der Verein die Privatisierung der Jugendfreizeitheime für gescheitert."

Die Friese e.V
Tel.: 361-3677

[Weitere Infos zur Privatisierung des Freizi Friesenstraße
taz-bremen am 29.12.2004]

Mein Kommentar vom 7.04.2005 zu dieser Sachlage:

Sofortige  A u f l ö s u n g  des Bundeslandes Bremen!

Das  s p a r t:

bullet

einen regierenden Bürgermeister und Präsidenten des Bremischen Senats,

bullet

acht Senatoren mit den dazugehörigen Staatsräten,

bullet

83 Abgeordnete der Bremischen Bürgerschaft inkl. Bürgerschaftsverwaltung und Kosten von derzeit drei Landtagsfraktionen,

bullet

Leitungen von Bremer Landesbehörden und Bremischen Gesellschaften wie beispielsweise der Bremer Investitions-Gesellschaft (BIG), der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WfG), der Bremer Gewerbeflächengesellschaft (BGG), der Gebäude und Technik Management GmbH (GTM), der Gesellschaft für Bremer Immobilien mbH (GBI), der Facility Management Bremen GmbH (FMB) und vieler anderer Bremischer Gesellschaften, die sich bislang nur in der Kostenverursachung profilieren.

Das täte den Bremerinnen und Bremern (und denen von umzu) wirklich gut und ließe die Gelder endlich dahin fließen, wo sie Lebensqualität sichern!

Jörg Hutter

Nach zähen Verhandlungen übernimmt nun doch zum 1. Mai 2005 der Verein "Friese e.V." die Trägerschaft des Jugendfreizeitheimes Friesenstraße.

 

Friesenbar im Jahr 2009

Friesenbar im Jahr 2009

Zur Polizeigewalt gegen die Teilnehmer/innen auf der Demo gegen den NPD-Aufmarsch in Bremen
im November 2006 siehe unseren Artikel

Daniel Meinel und Jörg Hutter

Zurück zum Beginn (Back to the beginning)

Hier in diesem Web gibt's noch die folgenden Seiten zum Thema Punk 
(The following sides still exist here in this Web to the topic Punk)

 

Mehr Punk Seiten in diesem Web
(More punk sides in this web)

bullet

[Punk Konzerte in Bremen] (Punk concerts in Bremen)

bullet

[Fotos von Punk-Bands] (Photos of Punk bands)

bullet

[Gaypunk Fotos von mir und meinem Freund Tino] (Gay punk photos of me and my friend Tino)

bullet

Change Musik (The label Change music)

bullet

Rechtswidrige Massenverhaftungen (Illegal mass arrests)

bullet

Polizeiwillkür in Genua (Police despotism in Genua)

bullet

[Punk-Links]
(Links to gay punks, Fanzines, MP3 archives, Radio stations and more)

bullet

[Links zu Punk-Bands]
(Links to punk bands)